CubeServ Blog
Bleiben Sie auf dem neuesten Stand, rund um das Data Driven Business mit Tools für Analytics von SAP & Co. und verpassen Sie keine Neuigkeiten, Downloads & Veranstaltungen.

Erstellen Sie SAP-Berichte in Ihrem Design

SAP Analytics Cloud (SAC) ist für viele Unternehmen das bevorzugte Datenanalysetool. Mittels diverser grafischer Elemente können Sie Ihre Daten in SAC verständlich darstellen.

Möchten Sie Ihre Berichte personalisieren und in Ihren Corporate-Farben präsentieren?Dafür bietet SAC ein Framework an, mit dem Sie Ihre spezifischen Grafikelemente (Custom Widgets) in SAC integriert können.

In unserem Schulungsvideo und im Text unten erkläre ich, worauf Sie bei der Entwicklung eigener Custom Widgets achten sollten.

Grafikelemente in SAC

Voraussetzungen

  • Für die Quelldateien wird einen Webserver benötigt. Wenn Sie noch keinen haben, empfehle ich GitHub. Diese Plattform eignet sich gut für Schulungszwecke.
  • Als Entwicklungssprache wird JavaScript verwendet. Die Metadaten und Links zu Quelldateien werden mit einer JSON-Datei (JavaScript Object Notation – der universelle Standard für den Datenaustausch) in SAC geladen.

Sobald die Schnittstelle aktiviert ist, können Sie mit der Konfiguration beginnen.

Aufbau der JSON-Datei

Ein einfaches Custom Widget, das auch über zusätzliche benutzerdefinierte Eigenschaften verfügt, sollte unter “Webcomponents“-Tag mindestens “main“- und “styling“-Daten enthalten.

Die Struktur einer JSON-Datei sehen Sie rechts.

Ich empfehle die Verwendung eines Base64-codierten Bildes für das Icon. Sie können das Bild online konvertieren (z.B: Base64 Image Encoder)

Die Datenverbindungsparameter werden in der dataBindings-Eigenschaft angegeben. In der Regel handelt es sich dabei um Dimensionen und Kennzahlen.

Wenn Sie das Custom Widget mit einem oder mehreren Parametern konfigurieren möchten, sollten diese Parameter in der JSON-Datei im Bereich „properties“ deklariert werden. Beispielsweise die Textfarbe.

Dazu sind im Bereich “methods“ “setcolor“ und “getcolor“ zu deklarieren. Die eigentlichen Methoden sind in der JavaScript-Datei definiert

Aufbau der JavaScript-Datei (JavaScript-API)

Die JavaScript-Datei beinhaltet ein HTML-Element <template>. Das ist ein Mechanismus zum Halten von HTML, das nicht sofort gerendert werden soll, wenn eine Seite geladen wird, sondern später während der Laufzeit mit JavaScript instanziiert werden kann.

Die JavaScript-Datei besteht aus einer JavaScript-Funktion mit einer Klasse mit entsprechenden Deklarationen und Methoden.

Sie beinhaltet:

  • Constructor
  • onCustomWidgetBeforeUpdate – wird vor der Aktualisierung des das Custom Widget aufgerufen.
  • onCustomWidgetAfterUpdate – wird nach dem Update des Custom Widgets aufgerufen.
  • connectedCallback – wird aufgerufen, wenn das Widget zum HTML-DOM der Seite hinzugefügt wird.
  • disconnectedCallback – wird aufgerufen, wenn das Widget aus dem HTML-DOM der Seite entfernt wird.
  • onCustomWidgetResize – wird aufgerufen, wenn die Grösse des Custom Widgets geändert wurde.

Daten können in JavaScript mit diesen Methoden ausgewertet werden:

  • parse() – Methode analysiert eine JSON-Zeichenfolge und wandel diese in ein JavaScript-Objekt um.
  • stringify() – Methode konvertiert einen JavaScript-Wert in eine JSON-Zeichenfolge.

Sobald die Entwicklung abgeschlossen ist, kann das Custom Widget in die SAC Analytic Applications geladen werden.

Vorlagen und Dokumentation

Die bereits erstellten Dateien können als Vorlagen verwendet werden. Hier ist ein Beispiel mit dem  Pyramidendiagramm:
SAP_CustomWidget_Pyramid/main-component.js
SAP_CustomWidget_Pyramid/styling-component.js
SAP_CustomWidget_Pyramid/contribution.json

SAP stellt ausserdem eine Dokumentation in Englisch zur Verfügung.

Inspirationen

Sie möchten sich von anderen kreativen Ideen inspirieren lassen? Hier haben Sie einige  Möglichkeiten:
Chart Demos – amCharts
Extensions Archiv – graphomate
Examples – Apache ECharts
D3 Gallery – Observable

Newsletter abonnieren

Bleiben Sie auf dem neuesten Stand, rund um das Data Driven Business mit Tools für Analytics von SAP & Co. und verpassen Sie keine Neuigkeiten, Downloads & Veranstaltungen. 

Autor
Expert Team
Benedikt Bleyer
Adrian Bourcevet
Leopold Dumancic
Florian Gudermann
Aneeque Hassan
Johannes Kumpf
Roland J. Merz
Drazen Pavlovic
Aginthan Thavarajasingam

Blog Artikel unserer Experten

blank

Wenn ich nur wüsste….

Schön, dass Sie weiterlesen.  Aristoteles hat Neugier als Tugend verstanden. Im Privaten kennt man oft die intimsten Details über seine besten Freunde.  Aber wie sieht es im Geschäftsleben aus? Schauen wir uns ein Unternehmen an: Kennen Sie deren Strategie? Marktpositionierung? Eigentümer? aktuellen Herausforderungen? Und jetzt

We need to talk

We need to talk!

First of all, a Happy and successful New Year to everyone.  I know, you are all busy with Year End Closing but “We need to talk!” and I will keep it short. Well, quite some of you will connect this expression with something negative.  I

blank

Rapid changes in HR needed

COVID-19 is a typical Black Swan event. Nobody could foresee the global impact on our business and daily life. Rapid changes happened in HR but also other areas. We all struggle to get a clear picture about the future. Optimism helps and let us hope

blank

Best Practice Dashboard with SAP Analytics Cloud (SAC)

My colleagues and myself have talked a lot about Data Warehousing, Analytics, Reporting, Predictive and Planning in previous blogs and in several Webinars so far this year. However, we have not touched Best Practice in Dashboarding with SAP Analytics Cloud (SAC). Regardless of the solution,

Advanced Analytics

Wie Business Analytics erfolgreich gestalten?

Business Analytics einfacher ✅ und effektiver ✅ zu gestalten, ist herausfordernd. Ich stelle mit dieser Blog(serie) meine Lösungsansätze zur Diskussion. ✌

blank

Health Check Ihrer SAP EPM-Systeme?

In diesen turbulenten Zeiten kann es durchaus vorkommen, dass lang erwartete Projekte zur Ablösung alter Systeme gestoppt werden. Das ist ärgerlich, sehr schade, aber auch verständlich. Ein Health Check der bestehenden Systeme macht daher durchaus Sinn.