CubeServ HR Analytics

Das Personalwesen im Wandel

Das klassische Personalwesen ist im Wandel. Es entstehen Business Partner, Shared Service Center (HR SSC) und Center of Excellence (CoE). Prozesse werden geteilt, optimiert und die beteiligten Mitarbeiter(innen) in neue Rollen- und Berufsbilder transformiert. …und die HR-IT?

Welchen Beitrag kann die HR Applikationslandschaft liefern, um die Organisation und die Prozesse optimal auf dem Weg zur Excellence zu unterstützen?

Die operative Unterstützung der Prozesse mit einer ERP-Software von bspw. SAP mit seinen Modulen zur Personalabrechnung und Personalmanagement ist seit Jahrzehnten eine Konstante in der HR-IT-Landschaft. Die Generierung von Berichten und Kennzahlen erfolgt(e) direkt aus den operativen Datenbeständen.

CubeServ Business Content für HR-BW

Seit ein paar Jahren erleben wir, dass die analytischen Aspekte der Personaldatenauswertung einen immer höheren Stellenwert einnehmen. Personalpolitische Themen und Instrumente wie Demografie, (Über)Alterung, Fachkräftemangel, Talentsuche, Mitarbeiterbindung, Diversifizierung, betriebliches Gesundheitsmanagement verlangen neue Instrumente, Applikationen und Darstellungsformen der verfügbaren Personaldaten.

Zusätzliche Anforderungen, wie Visualisierung, Transparenz und mobile Arbeitsplätze/-mittel für Mitarbeiter und Management erweitern den Fokus über die Listendarstellung von Kennzahlen hinaus.
Hier setzen Business Warehouse Systeme (BW) und Business Intelligence (BI) Anwendungen der CubeServ mit ihren spezialisierten Business Content für HR an.

Die Vorteile:

  • Abgrenzung/Erweiterung zum SAP Standard Content für HR
  • Fertiges Schichtenmodell für NetWeaver BW – auch für SAP BW-on-HANA verfügbar
  • modulare und skalierbare Best-Practice-Lösung
  • Lösungen für HR-spezifische Problemstellung inklusive
  • Vorgefertigte Berichte und Portal-Content zur sofortigen Nutzung
  • Vorkonfigurierte Pakete zum Festpreis mit Einsatzgarantie
  • Keine Folgekosten (Wartung/Lizenzen)

Vier Module, eine Anwendung = Best Practise zum Festpreis

Über zahlreiche HR-BW Projekte sind die fachlichen und technologischen Anforderungen der Datenanalyse im HR-Umfeld in unseren BW-Content eingeflossen – und stellen den „Best Practise“ Ansatz zum Festpreis dar.

Der CubeServ Business Content für HR beinhaltet 4 unterschiedliche Module, basierend auf den 4 Kernmodulen der SAP ERP Human Capital Management Software:

  • Personaladministration (PA)
  • Organisationsmanagement (OM)
  • Zeitwirtschaft (PT)
  • Abrechnung (PY)

Zusätzlich widmet sich der CubeServ Content Personaldaten-technischen Besonderheiten, wie zum Beispiel:

  • Darstellung von Zeitreihenauswertungen in einer zeitstabilen Hierarchie
  • Stichtagsgenaue Betrachtung/Ableitung aller Merkmale/Kennzahlen
  • Stabile (Frozen) und korrigierte Datensichten von rückwirkenden Änderungen der Quelldaten
    (Historisch korrekt, Historisch stabil)
  • Bewegungs-/Veränderungsanalysen innerhalb/außerhalb des Unternehmens
  • FICO-Sicht auf Abrechnungsdaten (Für/In Periode und Bereitstellung Sachkonto)
  • Indirekte Bewertung von Lohnarten bei der Daten-Extraktion aus der Quelle
  • Darstellung der Bestandskennzahlen in Forecast-Szenarien (bspw. EOY-Betrachtung)
  • Positions- und Besetzungsmanagement

 
Die Anwendung ist modular aufgebaut und lässt sich individuell innerhalb aller Module erweitern, ausbauen und miteinander kombinieren. Bedingt durch diesen modularen Ansatz können auch kundenindividuelle Erweiterungen in Form von Z-Tabellen oder 9xxx-Infotypen problemlos eingebunden werden – ebenso wie Infotyperweiterungen im SAP Standard.

Ein weiteres Modul in unserem HR-Content ist zum Thema Personal(kosten)planung (PKP) erhältlich.

Modul „Personaladministration (PA)“

Die Personaladministration (PA) bildet das Kernmodul der BW-Applikation. Für Auswertungszwecke werden Provider für Personalbestand (Ist/Forecast), Maßnahmen (Ist/Forecast) und Personalveränderungsanalyse (Ist/Forecast) bereitgestellt. Dieser Content bildet die technische und inhaltliche Grundlage für ihr Berichtswesen. Er fußt auf dem wichtigsten Infotypen des SAP HCM Modules und – wo sinnvoll – der SAP Standardextraktoren.

  • IT0001 Organisatorische Zuordnung
    (inkl. Organisationshierarchie)
  • IT0002 Daten zur Person
  • IT0007 Sollarbeitszeiten   
  • IT0008 Basisbezüge   
  • IT0014 Wiederkehrende Be-/Abzüge   
  • IT0015 Ergänzende Zahlungen   
  • IT0016 Vertragsbestandteile   
  • IT0041 Datumsangaben   
  • IT0105 Kommunikation
  • 0HR_PA_1 (Maßnahmen aus IT0000/0302)
  • Optional: 0HR_PA_0 (Mitarbeiter)   

 
Gebildet werden die Basiskennzahlen FTE (Vollzeitequivalent), Köpfe, Alter, Betriebszugehörigkeit und Beträge. Zusätzlich werden unter anderem Merkmalausprägungen wie Vollzeit/Teilzeit, Nationalität, Geschlecht, Vertragstypisierung (befristet, unbefristet, Probezeit) bereitgestellt.

Im Standard werden 20 klassische HR-Berichte zum Bestand, Fluktuation, Altersverteilung usw. ausgeliefert. Aktuell inklusive Web Application Designer (WAD) Templates für die sofortige Integration in eine SAP Portal Anwendung.

Ein Highlight des Paketes ist die Veränderungsanalyse, welche die Bewegungen/Veränderungen von allen verfügbaren Merkmalen (bspw. Organisation, Mitarbeiterkreis, Kostenstelle, Tarifgruppe) analysiert und die Auswirkung auf die Basiskennzahlen (FTE, Köpfe) im Zusammenspiel mit Maßnahmen als Zugang, Abgang oder interne Veränderung (bspw. kapazitative Veränderung durch die Arbeitszeit) darstellt.

Die Veränderung kann optional auch über ein Wasserfall-Chart dargestellt werden.

Desweiteren werden die Grundentgelte aus den Infotypen 0008/0014/0015 bei der Überleitung mit aktuellen Beträgen (aus bspw. Tariftabellen) bewertet, sodass die Anbindung der Tariftabellen oder Lohnartentabellen obsolet wird.

Beispiel mit Design Studio zur Altersanalyse inkl. m/w
Beispiel Analysis Office/BEx für Veränderungsanalyse per OE
Beispiel SAP Dashboards für grafische Darstellung der Veränderung inkl. Forecast
Beispiel SAP Dashboards für Entgeltanalyse

Modul „Organisationsmanagement (OM)“

Das Modul zum Organisationsmanagement ist ein optionales Modul, welches den Fokus auf die Analyse der Planstellenbesetzung (Ist/Forecast) legt. Die Generierung erfolgt aus der Extraktion der Standardelemente des SAP Organisationsmanagement:

  • HRP-1000 Objekte
  • HRP-1001 Verknüpfungen
  • HRP-1002 Verbale Beschreibung
  • HRP-1003 Abteilung/Stab
  • HRP-1005 Sollbezahlung
  • HRP-1007 Status Vakanz              
  • HRP-1008 Kontierungen
  • HRP-1013 Mitarbeitergruppe/-kreis        
  • HRP-1014 Obsolet          
  • HRP-1015 Kostenplanung            
  • HRP-1018 Kostenverteilung        
Beispiel SAP Dashboards für eine kombinierte Analyse PA/OM/Forecast

Zu Analysezwecken können Kennzahlen und Berichte zur „Dauer der Besetzung“, „Anzahl Mitarbeiter in der direkten Führungsverantwortung“ und „Anzahl (genehmigter) Planstellen“ dargestellt werden. Zusätzlich und unter Einschränkung der Nutzung innerhalb der Personalprozesse ist der Abgleich zwischen Soll/Ist-Bezahlung möglich. Ebenso sind Kostenabgleiche mit Soll-/Istkosten möglich im Zusammenspiel mit unserem Modul zur Abrechnung (PY).

Wie im Modul zur Personaladministration werden die OM-Daten auch für die Zukunft monatsgenau bewertet sodass eine Stellenbesetzung (Ist/Soll) in einer EOY-Betrachtung möglich ist.

Modul „Zeitwirtschaft (PT)“

Die Zeitwirtschaft ist ebenfalls ein optionales Erweiterungsmodul mit dem Fokus auf Ab- und Anwesenheiten und deren Analyse. Das Modul „Zeitwirtschaft“ ermöglicht die Analyse folgender Komponenten:

  • SOLL-Zeiten (PT1)
  • IST-Zeiten (PT2)
  • Abwesenheiten (IT-2001)
Beispiel Design Studio für krankheitsbedingte Abwesenheitsanalyse

Das Modul stellt die Zeitdaten tagesgenau im Zusammenspiel zwischen Arbeitsplanzeiten (Soll); Anwesenheiten (Ist) und Abwesenheiten (IT2001) zur Verfügung, dabei werden die Kennzahlen gebildet.

  • in Stunden und Tagen
  • jeweils mit und ohne Feiertage
  • Kalendertage

 
Speziell für die Analyse der krankheitsbedingten Abwesenheit(en) werden Merkmale und Kennzahlen bereitgestellt:

  • Bezahlte/unbezahlte Abwesenheit (unter Berücksichtigung der Lohnfortzahlung)
  • Hierarchie zu krankheitsbedingten Abwesenheitsart (mit/ohne Attest, Unfall, Kur, Wiedereingliederung)
  • Gesamtdauer der Abwesenheit (Kalendertage)
  • Anzahl der Abwesenheiten per Periode (bezogen auf AU-Belegerfassung)
  • Erster Tag der Abwesenheit (Wochentag Mo, Di, …, Fr)
  • Alter/Betriebszugehörigkeit

 
In einer Erweiterung können auch die Kontingente (PT3) angebunden werden.

Modul „Abrechnung (PY)“

Das Modul zur Abrechnung beinhaltet die Extraktion der Revisionsinformationen (PY_PP_1) und ergänzt die Daten um die Auflösung des symbolischen Kontos der Lohnart um das tatsächliche Verbuchungskonto (Sachkonto) der SAP FICO-Anwendung.

Dadurch sind Sie in der Lage die Personalkosten aus Controlling-Sicht (Kostenstelle | Sachkonto) und Personalwirtschaftlicher-Sicht (Organisation | Lohnart) auszuwerten – unter Berücksichtigung der verursachungsrelevanten Periode (Für-Periode) und der kostenwirksamen Periode (In-Periode).

Flexible Möglichkeiten der Erweiterung

Der BW Business Content für HR der CubeServ ist Best Practise zum Festpreis – und ein starkes Fundament für weitere Analysen und Auswertungen. Integrieren Sie weitere Module, Infotypen, Tabellen oder externe Quellen in den Content und adaptieren Sie die Logik des Datenmodelles (Schichtprinzip). So können Sie individuelle Datenquellen nach dem „Verursacher“-Prozess anbinden und für das Berichtswesen kunden- bzw. anwenderindividuelle/-spezifische Provider aufbauen, welche die Daten aus unterschiedlichen Prozessen verknüpft und verbindet.

Auch die Integration HR-fremder Daten (bspw. aus der Bilanzierung oder dem Finanzwesen, oder Anbindung von externen Benchmarking-Zahlen) sind nutzbar um Performance Management Kennzahlen abzubilden. Dazu gehören „Kapitalrendite des Humankapitals“ mit Umsatz/Kosten/Personalaufwand, eigene Daten mit denen von Wettbewerbern/der Branche vergleichen  oder ähnliche Beispiele.

Front End-Anwendung - Technisch unabhängig

Welche SAP Front End-Anwendungen haben Sie im Einsatz / lizenziert?

Die neueren Anwendungen wie Design Studio, Lumira oder Analysis Edition für Office (Excel, Powerpoint) oder die älteren BO-bzw. BW-Anwendungen (BEx, Web Application Designer), SAP Dashboards/Xcelsius?

Unser Content bedient alle diese Anwendungen.

Auch weitere Anwendungen, welche nicht aus dem SAP-Portfolio stammen, können genutzt werden, sofern die Datenstrukturen DSO/InfoCube/MultiProvider verarbeitet werden können – bestenfalls erfolgt der Zugriff über die klassische SAP-Query.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?
Dann rufen Sie uns an oder senden uns eine E-Mail. Gerne vereinbaren wir mit Ihnen einen Präsentationstermin und besprechen Ihre individuellen Anforderungen.

Beispiel Design Studio Mock up mit Hichert® Grafiknotation und CubeServ AddOn für Microcharts
Beispiel Design Studio für eine Entgeltverteilung nach Alter inkl. m/w
Beispiel Design Studio für eine Demografie Entwicklung m/w mit flexibler Zukunftswahl